Regionalität und Genuss gehen hier Hand in Hand und finden sich in der Leidenschaft….

Ein wunderschöner Herbsttag in seinen goldenen Farben zieht in die Dämmerung. Die Reise  nach  Oberndorf  geht entlang am Fuße des mächtigen Gebirgszuges des Wilden Kaisers, der sich prächtig im Abendrot zeigt. Luca, mein Sohn, begleitet mich heute. Der Penzinghof ist unser Ziel, dieses traditionelle Wirtshaus ist nicht nur weit über alle Grenzen hinaus,  sondern auch bei den Einheimischen, als eine kulinarische Besonderheit bekannt uns sehr beliebt.

Die herbstliche  Dekoration im  Eingangsbereich vom Penzinghof ist erst einmal  zum Bestaunen. Die wunderschönen neuen Räumlichkeiten strahlen eine so wohltuende Atmosphäre aus, sie sind mit viel hellem Holz und angenehmen weichen und warmen Stoffmaterialien ausgestattet. Die Tische sind edel und passend zum gesamten Ambiente eingedeckt. Ein sehr herzlicher Empfang von Barbara Lindner, sie begleitet uns zu einem ganz besonders gemütlichen Tisch. Barbara, so können wir gleich beobachten,  leitet hier das Service auf hohem Niveau. Die Speisekarte ist äußerst kreativ für die „Steirischen Wochen“ gestaltet, denn diese sind Tradition im Penzinghof seit 1984 mit Hintergrund einer interessanten familiären Geschichte. Ein  regionales und vielfältiges Angebot gibt es hier, um das im Detail zu studieren, trinken wir erst einmal einen „STEIRA HUGO“. Von Vally, einer äußerst netten und zuvorkommenden  Servicedame aus Südtirol, werden wir bedient. Vorweg kommt ein Gruß aus der Küche. Es ist ein feines „VERHACKERTES“ mit sensationell guten Buchteln – ein Gedicht.

Luca wählt vorerst eine „RINDSSUPPE mit STEIRISCHEN EINLAGEN“. Erst am Tisch wird die heiße kräftige Rindssuppe fachgerecht in einem großen weißen Suppenteller eingegossen  mit Einlagen von einer Kürbis-Milzschnitte, einem Leberknödel und einem Grieß-Grammel-Palatschinken – absolut interessant variiert und fein abgeschmeckt – das hat Luca zum ersten Mal gegessen. Ich bin ganz neugierig und bestelle als Erstes einen „SCHILCHER-CAPPUCINO“ ja, so etwas hab ich auch noch nie auf einer Speisekarte entdeckt. Serviert wie ein „Cappucino im Glas“ wird diese kräftig aufgeschäumte Suppe vom Schilcher. Passend dazu wird eine kleine Apfeltarte gereicht – sensationell und kreativ – Gratulation!  Die „PENZINGHOF LAMMKRONE“ hat sich Luca als Hauptspeise ausgesucht, ebenfalls liebevoll angerichtet auf einer großen weißen Platte, die Lammkrone ist gratiniert mit einer Senfsaatkruste an einer feinen Thymiansauce, dazu gegrillter Paprika vom Stechau-Bauer und separat in einer ovalen edlen Schale, wohlschmeckend zarte Kernöl-Gnochetti – Luca ist begeistert. Ein leichtes Hauptgericht für mich „GRATINIERTER ZIEGENFRISCHKÄSE“ vom Schneiderbauer, wunderschön angerichtet auf großen Scheiben von bunten Tomaten ist der milde Ziegenkäse, darüber ausgewählte Blätter von Ruccola und zarte bunte Salatblätter, mariniert mit einer extra-feinen Apfelbalsam-Marinade und dazu ein hausgemachtes knuspriges Pfefferstangerl – für das Auge eine Zier und für meinen Geschmack ideal.

Christine Lindner, die Junior Wirtin und Leiterin der kreativen Küche, kommt zu uns. Sie strahlt eine Leidenschaft für ihren Beruf aus. Mit Stolz erzählt sie von dem ganz besonderen familiären Zusammenhalt in der Großfamilie, besonders aber mit ihren Brüdern, Stefan und Andreas, welche unter anderem sehr individuell die eigene Landwirtschaft und die Hofkäserei SCHÖRGERER betreiben. Dadurch nennt sie ihre Kreativwerkstatt auch Hofküche. Mit sehr viel Engagement setzt  sie sich auch für die Zusammenarbeit in der Region ein, wie die „Kochart“ eine Vereinigung von Wirten, welche Produkte von heimischen Bauern und Produzenten verarbeiten, traditionell & innovativ – mit Augenmerk auf vergessene Spezialitäten, eine zusätzliche perfekte Ergänzung zum Leitbild der Tiroler Wirtshauskultur. Ich denke, die ältere Generation der Familie Linder ist mächtig stolz auf die jungen Talente. Das Geheimnis liegt wohl darin, dass auch sie ihre Berufung als Wirts- und Bauernsleute mit viel Herzblut vorgelebt haben.

Mit wirklich großer Freude darf ich der Juniorwirtin Christine die neue Urkunde der Tiroler Wirtshauskultur mit dem Qualitätssiegel für das Jahr 2019 überreichen und wünsche der gesamten Familie und dem Team weiterhin viel Gesundheit, Freude und Erfolg für all ihre Aufgaben als Tiroler Wirts- und Bauernsleute.

Oktober 2019

Maria Groder